Sebastian Caspar

#54 – Sebastian Caspar im Drugtalk

In Sebastian Caspar vom Alkohol, über Cannabis zum Crystal

In der heutigen Episode habe ich die Ehre mit dem Autoren Sebastian Caspar über seine Vergangenheit und seine Sucht zu sprechen. Er nimmt uns mit in seine Welt und wir sprechen über Punkte wie:

  • Wie war es in der DDR aufzuwachsen?
  • Wie lief die Zeit in Weißenfels
  • Kommt Sebastian aus einem „schwierigen“ Elternhaus
  • Ging es beim Konsum noch um die Wirkung der Substanz?
  • Welche Substanzen konsumierte er und womit fing es an?
  • Wie lässt sich Beruf und schreiben in Einklang bringen?
  • Was ist Zone C?
  • uvm.

Ich bin wirklich sehr glücklich Sebastian kennen gelernt haben zu dürfen denn er zeigt ungeschmückt wie es im problematischen Konsumverhalten manchmal zugehen kann. Auch sein Wandel hat mich tief beeindruckt denn er hat Verantwortung für sein Leben, sein Handeln übernommen und lebt es heute den Jüngeren vor. Ich denke wir brauchen mehr Menschen wie ihn und wir brauchen mehr Anerkennung für Menschen wie Sebastian Caspar.

Wenn du mehr über Sebatian erfahren möchtest dann schau doch gerne mal auf seinen Seiten vorbei welche im Nachfolgenden verlinkt sind.
Homepage: (hier klicken)
Instagram: (hier klicken)
YouTube: (hier klicken)

Wie immer möchte ich dich bitten: Wenn dir etwas auffällt oder du mir Feedback geben möchtest, dann schreib mir gerne an info@suchtundordnung.com oder auf Instagram. Mein Insta findest du hier:
Sucht und Ordnung Podcast Instagram: https://www.instagram.com/suchtundordnung_podcast/
Facebook: https://www.facebook.com/SuchtundOrdnungpodcast/
YouTube : https://www.youtube.com/channel/UC2Tor1_Tc7bFTKwPsnBMpeQ

Du feierst Sucht und Ordnung und möchtest uns unterstützen dann komm doch gern auf der Support vorbei: www.suchtundordnung.com

5 Kommentare zu „#54 – Sebastian Caspar im Drugtalk“

    1. Du kannst sehr gerne Teilnehmen 🙂
      Beantworte einfach die Frage (Sie wird in der Ankündigung des Gewinnspiels gestellt) und du bist dabei 😉

  1. Der Junge der bei der Lesung gefragt hat ob er selbst konsumiert hat und Sebastian hat ihn abgewimmelt. Die Lehrerin hat sich danach bei Sebastian entschuldigt mit der Begründung dass er aus dem Heim sei und etwas aufmüpfig. Das die Lehrerin den heim aufenthalt als negativen Lebensabschnitt katalogisiert hat hat Sebastian wach gerüttelt, alle verarschen ihn und du auch, da hat er beschlossen offen damit umzugehen

  2. Hi Roman!
    Erstmal Kompliment an deinen Podcast. Bin seit ein paar Wochen am Hören und mittlerweile Fan. Zur Frage: Sebastian hat von einer Lesung erzählt auf dem ein Junge („Problemkind“) ihn offen gefragt hat, ob er konsumiert, woraufhin er ihn abgewimmelt und bloßgestellt hat, obwohl die Frage natürlich mega berechtigt war.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 4 =

Scroll to Top